Wale, Flora und Kalahari

yellow mongoose

 

Nach einer wunderschönen Tour zum Kap der Guten Hoffnung, ins De Hoop Naturreservat, zu verschiedenen Blumenwiesen an der Westküste und in die Kalahari ist nun unser Tourbericht sowie einige Fotos online.

 

 

 

Tag 1: Samstag, 10.8.2013 – Kapstadt                                                                                          50 km

Mittags landet das Flugzeug in Kapstadt und unsere Reise durch den Westen Südafrikas kann endlich beginnen. Als Erstes besuchen wir das kulturell und historisch interessante Bo Kaap mit seinen bunten Häusern. Anschließend fahren wir zum Tafelberg, der an seinem höchsten Punkt, dem Maclear’s Beacon, stolze 1087 Meter hoch ist. Da die Seilbahn momentan wegen Wartungsarbeiten gesperrt ist, wandern wir ein kleines Stück bergauf. Da wir heute aber nicht mehr allzu viel Zeit haben, machen wir uns bald auf den Rückweg zum Auto. Weiter geht es auf dem Chapman’s Peak Drive nach Hout Bay. Unterwegs machen wir einen Stopp an einem Aussichtspunkt, wo man einen fantastischen Blick über den Atlantik genießen kann. Über die Küstenstraße fahren wir durch Camps Bay und Clifton zurück nach Kapstadt, wo wir eine halbe Stunde an der V&A Waterfront verbringen, die mit ihren zahlreichen Geschäften, Cafés und Restaurants zum Bummeln einlädt. Nun fahren wir nach Woodbridge Island und beziehen das Cape Beach House, unsere Unterkunft für die ersten beiden Nächte in Südafrika. Hier erleben wir einen atemberaubenden Sonnenuntergang direkt am Strand. Unseren ersten Tag in Kapstadt lassen wir bei einem gemütlichen Abendessen im Maestro’s ausklingen.

Tier des Tages: Cape Sugar Bird, Glattwal

 

Tag 2: Sonntag, 11.8.2013 – Kap der Guten Hoffnung und Pinguinkolonie                           174 km

Die Kap-Halbinsel wartet auf uns! Wir fahren durch Muizenberg, Kalk Bay und Fish Hoek nach Simon’s Town zu den Brillen-Pinguinen am Boulder’s Beach. Dort laufen wir auf einem schmalen Pfad direkt an Pinguinhöhlen vorbei und sehen einige dieser kleinen Tiere im Gebüsch. Ein paar von ihnen tummeln sich auf Felsen am Wasser und stehen für den einen oder anderen Schnappschuss parat. Wir folgen der Küstenstraße gen Süden und erreichen nun den Table Mountain National Park. Durch dichten Fynbos führt die Straße zum Kap der Guten Hoffnung, dem südwestlichsten Punkt Afrikas. Ein Buntbock grast gemütlich neben der Straße und einige Strauße stolzieren durch den National Park. Den nächsten Stopp legen wir am ca. 1 km östlich vom Kap gelegenen Cape Point ein. Von dort wandern wir zum Leuchtturm, der einen fantastischen Rundblick bietet. Die Mittagspause verbringen wir im Restaurant am Cape Point, von wo aus wir durch Scarborough und Kommetjie weiter nach Kirstenbosch zum botanischen Garten fahren. Dort haben wir eine Stunde Zeit, um verschiedene Pflanzen und Vögel zu bestaunen, wie z.B. die Königsprotea, verschiedene Zykaden und verschiedene Nektarfresser. Die Königsprotea ist die Nationalblume Südafrikas! Um 17.30 Uhr sind wir zurück am Cape Beach House.

Tier des Tages: Buntbock, Brillenpinguin, Cape Sugar Bird

[…]

Den gesamten Tourbericht können Sie hier lesen!

african penguins